Mehr Milch pro Hektar mit ADVANCE® Silage-Enzym

Es ist möglich, mehr Milch aus Ihrem Gras/Mais zu holen. Mit der Beigabe von ADVANCE Silage-Enzym zu ihrem Grass/Mais bleibt die Qualität besser erhalten, was zu einer besseren Milchproduktion aus Ihrem eigenen Grundfutter führt.

Advance tekening DUits

1. Weniger Silierverluste durch schnelle Stabilität

  • Schnelle Stabilität durch 2 Milchsäurebakterien:
  • Pediococcus sind sofort aktiv
  • Lactobacillus Plantarum vollendet die Senkung des pH-Wertes

Advance PH daling Duits

 

2. Hemmt Nacherwärmung

Thermometer 146x302Die silage bleibt durch die van Lactobacillus Brevis gebildete Essigsäure stabil und kalt.

3. Bessere Grundfuttereffizienz dank der beigabe von Enzymen

ADVANCE grafieken DU Energie2 ADVANCE grafieken DU Rohfaser
ADVANCE grafieken DU Alkohol ADVANCE grafieken DU Starke

Erfahrungen ADVANCE

„Die Effizienz unserer Grassilage stieg deutlich”
„Unser Ziel ist, beim Grundfutter weniger als fünf Prozent Verlust zu erreichen. ADVANCE® verwenden wir nun das zweite Jahr und ich glaube, dass es gelingen kann.”

 

R. Staal Berkhout

Das sagt Milchviehhalter René Staal. Gemeinsam mit seinen Eltern melkt er rund 145 Kühe und bewirtschaftet 70 Hektar Gras sowie 14 Hektar Mais. „Eigentlich hatten wir früher immer einige Stellen mit Pilzbefall und Nacherwärmung in der Grassilage. Ich beschuldigte sogar den Lohnunternehmer, dass er nicht gut verdichtet hat, aber auch wenn ich die Silage selbst verdichtete, blieben die Nacherwärmungsprobleme. Wir arbeiten jetzt seit zwei Saisonen mit ADVANCE® und die Nacherwärmung bleibt aus, die Silage ist viel frischer und das Produkt bleibt am Fressgitter deutlich länger kühl.”

Eindeutige Beweise hat der Milchviehhalter nicht, aber er glaubt, dass er durch die Verwendung von ADVANCE® 1 Cent Futterkosten gewonnen hat. „Wir verwenden deutlich weniger Kraftfutter. Das kommt daher, dass unsere Grassilage nun eine bessere Qualität hat und diese auch aufrecht bleibt.”

Teus van Laar und Aart Mulder halten 1.700 Rosé-Kälber.
‘Die Verluste sind wirklich vernachlässigbar geworden’

 

Rund 50 Prozent der Ration für die Kälber bestehen aus Mais, den die Unternehmer von ihrem Lohnunternehmer kaufen. In den vergangenen zwei Jahren ließen sie diese 50 Hektar gekauften Mais beim Häckseln mit ADVANCE® behandeln. Van Laar zufolge führte dies zu sehr stabilen Silagen, die schnell konserviert waren und sehr wenig Nacherwärmung ergaben.

„Neben einem normalen Fahrsilo haben wir auch ein 15 Meter breites und 60 Meter langes loses Fahrsilo gemacht. Auch dort haben wir höchstens 100 Kilo Silage durch Nacherwärmung verloren“, sagt Van Laar.

„Der behandelte Mais bleibt auch nach der Entnahme sicher eineinhalb Tage kühl, während unbehandelter Mais schon nach einem halben Tag warm wird. Das ist ein großer Vorteil.
Und mindestens genauso wichtig: Die Kälber wachsen damit gut und effizient.“

Mts. Mulder 768x432